Handwerkstradition und Qualität seit 100 Jahren

1906: Gründung der Firma durch Werner Büchel-Bösch

1874 in Rüthi geboren, kam der Junge, kaum der Schule entlassen, in eine
Schlosserlehre und zog anschliessend auf die Wanderschaft, um seine
Kenntnisse zu erweitern. So arbeitete er 1894 bis 1905 in Ragaz, Chur, Davos,
Lausanne und Bern.

Nach 9jähriger Wanderschaft zog es ihn wieder ins Rheintal zurück, wo er
zuerst in Altstätten als Schlossergeselle arbeitete. Als rastloser, unermüdlicher
Schaffer und Streber machte er sich im Jahre 1906 selbständig und eröffnete
in seinem Heimatort Rüthi eine Schlosserei.

Bei der Gründung des Rheintalischen Schlossermeister-Verbandes im Jahre
1907 war er ein eifriger Befürworter. Schon 1908 wurde Werner Büchel in die
Kommission gewählt, in welcher er bis 1915 ausharrte.

1909 übergab ihm die Gemeindebehörde von Rüthi die Aufsicht über die
gesamte Wasserversorgung, welches Amt er mit grosser Umsicht und
Fachkenntnis zum Wohle der Gemeinde 40 Jahre lang ausführte.

(Ausschnitt aus dem Nachruf von 1950 in der Schweizerischen Schlosser-Zeitung)

1946: Übernahme der Firma durch Werner Büchel-Göldi

1946 übergab der Vater dem Sohn Werner den Betrieb. Dieser führte immer
mehr Heizungs-, Sanitär- und Spenglerarbeiten aus. Diese Berufe sind aus dem
Schlosserberuf entstanden. Nebenbei hat er weiterhin geschlossert.

In der Gemeinde Rüthi und vorallem im Oberland hat er unzählige Heizungen
installiert. Er war bekannt unter dem Namen "Schlosser Werner".

1950 übernahm er auch die Wasserversorgung seines Vaters, wobei er noch lange
die Grabarbeiten selber organisieren musste. Die Wasserversorgung lag ihm besonders
am Herzen; er kannte jeden Meter zwischen dem Rhein und dem Hohen Kasten auswendig.

1972: Übernahme derr Firma durch Werner Büchel-Meile

Nach einer Ausbildungszeit im Kanton Thurgau und in Zürich erwarb Werner junior
in der dritten Generation die Firma. Dank einer guten Konjunktur und harter Arbeit
baute er zusammen mit seiner Frau Paula die Firma auf 20 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter aus.

Die Qualitätsarbeit stand stets im Vordergrund. Ab 1972 vertraute die Gemeinde
auch ihm die Wasserversorgung an. Die Grabarbeiten, welche sein Vater noch selber
organisieren mussste, wurden ab 1976 von der Gemeinde ausgeführt.

Um die Position in der Gemeinde Sennwald zu verstärken, baute Werner an der
Waro-Strasse einen Filialbetrieb. 1988 übernahm er dann die Firma Hans Kühne
in Oberriet mit sechs Angestellten, was ein wichtiger Meilenstein in der
Firmengeschichte ist.

1993 wandelte er die Einzelfirma in eine AG um, gleichzeitig beteiligte sich
Hansueli Eggenberger an der Firma und wurde in den Verwaltungsrat gewählt.

1986: Eröffnung Filiale Haag

1988: Übernahme der Firma Hans Kühne Oberriet

1993: Gründung der AG und Mitbeteiligung Hansueli Eggenberger

2001: Geschäftsleitungs-Übernahme durch Hansueli Eggenberger

Im Jahre 1989 trat Hansueli Eggenberger in die Firma ein. 1993 beteiligte er sich an der
AG und übernahhm 2001 die operative Leitung der Firma.

Die Ausbildung als Sanitärmonteur und Sanitärzeichner absolvierte er in Buchs und
Sargans.

In Staad erweiterte er das Fachwissen über Schwimmbad-, Hotel- und Industrieanlagen.
In dieser Zeit besuchte Hansueli auch die Vorbereitungskurse zur Meisterprüfung
und schloss diese als Eidg. Dipl. Sanitärplaner ab.

2004: Verkauf der Spenglerei an die Andreas Steiger AG Rüthi/Oberriet

2006: Die Firma feiert ihr 100-jähriges Jubiläum